+ 1 (707) 877-4321
+ 33 977-198-888
English
Français
Deutsch
Italiano
Español
Русский
中国
Português
日本

Die großen Badegäste, öl auf leinwand von Paul Cezanne (1839-1906, France)

Lucio Fontana Geburtstag! 30% Rabatt! Gültig:19/02/2017

Versandkostenfrei. Retouren Die ganze Zeit. im Details.

Framed Giclee Schöne Kunst Paul Cezanne , Ölgemälde Schöne Kunst Paul Cezanne
Die großen Badegäste, öl auf leinwand von Paul Cezanne (1839-1906, France)
Framed Print Schöne Kunst Paul Cezanne , Framed Giclee Schöne Kunst Paul Cezanne

"Die großen Badegäste"

Paul Cezanne - öl auf leinwand - 136 x 191 cm - 1900 - (National Gallery (London, United Kingdom))

paul cézanne war beeinflusst durch ein anzahl der dinge bei der erstellung die großen badegäste . Erstens der künstler hat gespendet seine frühen jahre in Paris bei der louvre museum , abschreibend die gemälde von dem großen meister . In der hallen von einem von dem größte kunst museen in die welt er sah die fantastische mystische gemälde von künstlern wie als Botti , Tizian und Rubens . Der God's , putten und mystischen kreaturen von dem Renaissance alle inspiriert ihn erstellen szenen wie als dieses . Die ruhe gewässer in die großen badegäste und der bedächtig bewegung von dem alle zahlen verleihen ein mythisch element zu dem arbeit . Die natur und der kleinen ort in der hintergrund von dem bild waren inspiriert durch Aix-en-Provence . paul cézanne war erwachsen im dieses kleine stadt und selbst nach umziehen nach Paris wurde er angebracht zu dem landschaft und seine kindheit umbebung . Er verbrachte viele jahre reisend zwischen dem stadt und die landschaft und Aix-en-Provence erschien in viele von seine arbeiten .



 
Druck auf Leinwand   Reproduktion
Einen Giclée-Druck von diesem Kunstwerk von Paul Cezanne kaufen Möchten Sie einen Druck auf Leinwand von diesem Kunstwerk von Paul Cezanne kaufen?
WahooArt.com verwendet nur die modernste und effizienteste Drucktechnologie auf Grundlage des Giclée-Druckverfahrens auf unseren Leinwänden. Diese innovative hochauflösende Drucktechnik ergibt dauerhafte und spektakulär aussehende Drucke von höchster Qualität.
Zögern Sie nicht, Ihren Druck jetzt zu bestellen!


  Eine handgemachte Kopie von Paul Cezanne kaufen Für nur ein bisschen mehr als für einen Druck können Sie eine handgemachte Reproduktion von einem Gemälde von Paul Cezanne erhalten. Mit unseren talentierten Ölbildmalern bieten wir 100% handgemalte Ölgemälde mit diversen Themen und Stilrichtungen an.

Hier klicken, um eine handgemachte Ölreproduktion von diesem Paul Cezanne Kunstwerk zu kaufen


Paul Cézanne (* 19. Januar 1839 in Aix-en-Provence; † 22. Oktober 1906 ebenda) war ein französischer Maler. Cézannes Werk wird unterschiedlichen Stilrichtungen zugeordnet: Während seine frühen Arbeiten noch von Romantik – wie die Wandbilder im Landhaus Jas de Bouffan – und Realismus geprägt sind, gelangte er durch intensive Auseinandersetzung mit impressionistischen Ausdrucksformen zu einer neuen Bildsprache, die im Gegensatz zum Impressionismus im Licht nicht dessen auflösende, sondern seine zusammenfassende Funktion suchte. Er gab die Zentralperspektive auf, brach die von den Vertretern der Akademischen Kunst aufgestellten Regeln und strebte eine Erneuerung klassischer Gestaltungsmethoden auf der Grundlage des impressionistischen Farbraumes an. Bildthemen waren oft Badende, die Landschaft um das Gebirge Montagne Sainte-Victoire, Stillleben und Porträts seiner Frau. Seine Malerei rief in der zeitgenössischen Kunstkritik Unverständnis und Spott hervor. Bis in die späten 1890er Jahre waren es hauptsächlich Künstlerkollegen wie Pissarro, Monet und Renoir sowie Kunstsammler und der Galerist Ambroise Vollard, denen sich Cézannes Schaffen erschloss und die zu den ersten Käufern seiner Gemälde zählten. Vollard eröffnete im Jahr 1895 in seiner Pariser Galerie die erste Einzelausstellung, die zu einer breiteren Auseinandersetzung mit dem Werk des Künstlers führte. Aus der Vielzahl der nach Cézannes Tod beeinflussten Künstler sind im Besonderen Pablo Picasso und Georges Braque zu nennen, die durch Cézannes Spätwerk zur kubistischen Malerei inspiriert wurden, sowie Henri Matisse. Cézanne zählt mit seinen postimpressionistischen Werken zu den Wegbereitern der klassischen Moderne.


Leben

Kindheit und Ausbildung


Paul Cézanne wurde als Sohn des Huthändlers und späteren Bankiers Louis-Auguste Cézanne und der Anne-Elisabeth-Honorine Aubert in der Rue de l’Opera 28 in Aix-en-Provence geboren. Seine Eltern heirateten erst nach der Geburt Pauls und seiner Schwester Marie (* 1841) am 29. Januar 1844. Seine jüngste Schwester Rose kam im Juni 1854 zur Welt. In den Jahren von 1844 bis 1849 besuchte er die Grundschule, an die sich die Ausbildung an der École de Saint-Joseph anschloss. Mitschüler waren der spätere Bildhauer Philippe Solari und Henri Gasquet, Vater des Schriftstellers Joachim Gasquet, der 1921 sein Buch Cézanne herausbringen sollte.

 
Jas de Bouffan, um 1878, PrivatbesitzAb 1852 besuchte Cézanne das Collège Bourbon (heute Lycée Mignet), wo er Freundschaft mit dem späteren Romancier Émile Zola und dem späteren Ingenieur Jean Baptiste Baille schloss. Sie wurden im Collège als die „Unzertrennlichen“ bezeichnet. Es war die wohl unbeschwerteste Zeit seines Lebens, als die Freunde an den Ufern des Arc schwammen und fischten. Sie debattierten über Kunst, lasen Homer und Vergil und übten sich im Verfassen eigener Gedichte. Cézanne verfasste seine Verse oft in lateinischer Sprache. Zola forderte ihn auf, die Dichtung mit größerem Ernst zu betreiben, doch Cézanne sah darin nur einen Zeitvertreib. Am 12. November 1858 bestand Cézanne die Prüfung zum Baccalauréat.

 
Sommer, 1860, Petit Palais, ParisAuf Wunsch des autoritären Vaters, der in seinem Sohn traditionell den Erben seiner 1848 gegründeten Bank Cézanne & Cabassol sah, die ihm den Aufstieg vom Händler zum erfolgreichen Bankier gebracht hatte, immatrikulierte Paul Cézanne sich 1859 an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität von Aix-en-Provence und belegte Vorlesungen für das Studium der Jurisprudenz. Er verbrachte zwei Jahre mit dem ungeliebten Studium, vernachlässigte es jedoch zunehmend und widmete sich lieber zeichnerischen Übungen und dem Verfassen von Gedichten. In Abendkursen nahm Cézanne ab 1859 Unterricht an der Freien Städtischen Zeichenschule der Stadt, die im Kunstmuseum von Aix, dem Musée Granet, untergebracht war. Sein Lehrer war der akademische Maler Joseph Gibert (1806–1884). Im August 1859 gewann er dort den zweiten Preis im Kurs für Figurenstudien.

Sein Vater kaufte im selben Jahr das Anwesen Jas de Bouffan (Haus des Windes). Diese zum Teil verfallene barocke Residenz des ehemaligen Provinzgouverneurs wurde später für lange Zeit Wohnhaus und Arbeitsplatz des Malers. Das Gebäude und die alten Bäume im Park des Anwesens gehörten zu den Lieblingsmotiven des Künstlers. Im Jahr 1860 erhielt Cézanne die Erlaubnis, die Wände des Salons auszumalen; es entstanden die großformatigen Wandgemälde der vier Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst und Winter (heute im Petit Palais in Paris), die Cézanne ironisch mit Ingres signierte, dessen Werke er nicht schätzte. Das Winterbild enthält zusätzlich die Datierung 1811, sie bildet eine Anspielung auf Ingres' Gemälde Jupiter und Thetis, das zu dieser Zeit gemalt wurde und im Musée Granet ausgestellt ist. Vermutlich entstanden zuerst die Bilder Sommer und Winter, in denen sich noch eine gewisse Unbeholfenheit im Umgang mit der malerischen Technik zeigt. Frühling und Herbst erscheinen besser durchgearbeitet. Gemeinsam ist der Jahreszeitenfolge eine romantisierende Ausstrahlung, wie sie später in Cézannes Werken nicht mehr anzutreffen ist.


Studium in Paris
 
Porträt Achille Emperaire, um 1868, Musée d'Orsay, ParisZola, der im Februar 1858 mit seiner Mutter nach Paris gezogen war, legte Cézanne in Briefwechseln eindringlich nahe, seine zögerliche Haltung aufzugeben und ihm dorthin zu folgen. Unter der Bedingung, ein ordentliches Studium anzutreten, gab Louis-Auguste Cézanne dem Wunsch des Sohnes endlich nach, da er die Hoffnung aufgegeben hatte, in Paul den Nachfolger für das Bankgeschäft zu finden.

Cézanne zog im April 1861 nach Paris. Die großen Hoffnungen, die er in Paris gesetzt hatte, erfüllten sich jedoch nicht, da er sich an der École des Beaux-Arts beworben hatte, dort jedoch abgewiesen wurde. Er schrieb sich an der Académie Suisse ein; hauptsächlich belegte er Kurse im Aktzeichnen. Dort traf er den zehn Jahre älteren Camille Pissarro und Achille Emperaire aus seiner Heimatstadt Aix. Er kopierte oft im Louvre nach Werken alter Meister wie Michelangelo, Rubens und Tizian. Doch die Stadt blieb ihm fremd, und er dachte bald an eine Rückkehr nach Aix-en-Provence.

Zolas Glaube an Cézannes Zukunft war erschüttert, so schrieb er schon im Juni an den gemeinsamen Jugendfreund Baille: „Paul ist immer noch der vortreffliche und seltsame Bursche, wie ich ihn in der Schule gekannt habe. Zum Beweis dafür, daß er nichts von seiner Originalität eingebüßt hat, brauche ich dir nur zu sagen, daß er, kaum hier eingetroffen, davon sprach, zurückzukehren.“  Cézanne malte ein Porträt Zolas, das dieser von ihm erbat, um dem Freund Mut zu machen; doch das Ergebnis fand Cézanne entmutigend, sodass er das Bild zerstörte. Im September 1861 kehrte Cézanne, enttäuscht durch die Ablehnung an der École, nach Aix-en-Provence zurück und arbeitete erneut in der Bank seines Vaters.

 
Landschaft mit Brunnen, 1865-67, Sammlung Bénatov, ParisDoch schon im Spätherbst 1862 zog er erneut nach Paris. Sein Vater sicherte sein Existenzminimum mit einem monatlichen Wechsel von über 150 Franc ab. Die traditionsbehaftete École des Beaux-Arts lehnte ihn erneut ab. Er besuchte daher wieder die Académie Suisse, die den Realismus förderte. In dieser Zeit lernte er viele junge Künstler kennen, nach Pissarro auch Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir und Alfred Sisley.

Cézanne stand im Gegensatz zum offiziellen Kunstleben Frankreichs unter dem Einfluss Gustave Courbets und Eugène Delacroix’, die nach einer Erneuerung der Kunst strebten und die Darstellung ungeschönter Wirklichkeit forderten. Courbets Anhänger nannten sich „Realisten“ und folgten seinem bereits 1849 formulierten Grundsatz „Il faut encanailler l’art“ („Man muss die Kunst in die Gosse werfen“), was bedeutet, die Kunst müsse von ihrer idealen Höhe heruntergeholt und zu einer Sache des Alltags gemacht werden. Den endgültigen Bruch mit der historischen Malerei vollzog Édouard Manet, dem es nicht auf die analytische Betrachtung, sondern auf die Wiedergabe seiner subjektiven Wahrnehmung ankam und auf die Befreiung des Bildgegenstands von symbolischer Befrachtung.

Der Ausschluss der Werke von Manet, Pissarro und Monet vom offiziellen Salon, dem Salon de Paris, im Jahr 1863 rief eine solche Empörung unter den Künstlern hervor, dass Napoléon III., neben dem offiziellen Salon, einen „Salon des Refusés“ (Salon der Abgelehnten) einrichten ließ, in dem auch Cézannes Werke ausgestellt wurden, denn wie in den folgenden Jahren wurde er nicht zum offiziellen Salon zugelassen, der weiterhin die klassische Malweise nach Ingres forderte. Diese Sichtweise entsprach dem Geschmack des bürgerlichen Publikums, das die Ausstellung im „Salon des Refusés“ ablehnte.

Im Jahr 1865 kehrte Cézanne im Sommer nach Aix zurück. Zolas Erstlingsroman La Confession de Claude wurde veröffentlicht. Es ist den Jugendfreunden Cézanne und Baille gewidmet. Im Herbst 1866 führte er eine ganze Serie von Bildern in Spachteltechnik aus, vor allem Stillleben und Porträts. Das Jahr 1867 verbrachte er überwiegend in Paris, die zweite Hälfte des Jahres 1868 in Aix. Anfang 1869 kehrte er nach Paris zurück und lernte an der Académie Suisse die elf Jahre jüngere Buchbindergehilfin Hortense Fiquet kennen, die als Malermodell arbeitete, um sich einen kleinen Nebenverdienst zu erwerben.


L’Estaque – Auvers-sur-Oise – Pontoise 1870–1874
 
Foto Paul Cézannes auf dem Weg zum Motiv bei Auvers, um 1874Am 31. Mai 1870 war er Trauzeuge auf Zolas Hochzeit in Paris. Cézanne und Hortense Fiquet lebten während des Deutsch-Französischen Krieges im Fischerdorf L’Estaque bei Marseille, das Cézanne später häufig aufsuchen und malen sollte, da ihn die mediterrane Atmosphäre des Ortes faszinierte. Der Einberufung zum Wehrdienst hatte er sich entzogen. Obgleich Cézanne im Januar 1871 als Fahnenflüchtiger denunziert worden war, gelang es ihm mit Erfolg, sich zu verstecken. Näheres ist nicht bekannt, da Dokumente aus dieser Zeit fehlen.
 

Schneeschmelze in L’Estaque, um 1870, Privatsammlung

Blick auf Auvers, um 1874, Art Institute, ChicagoNach der Niederschlagung der Pariser Kommune kehrte das Paar im Mai 1871 nach Paris zurück. Paul fils, der gemeinsame Sohn von Paul Cézanne und Hortense Fiquet, wurde am 4. Januar 1872 geboren. Cézanne verbarg seine nicht standesgemäße Familie vor dem Vater, um die finanziellen Zuwendungen nicht zu verlieren, die dieser ihm zum Leben als Künstler zukommen ließ.

Als Cézannes Freund, der verkrüppelte Maler Achille Emperaire, aus finanzieller Not heraus im Jahr 1872 in Paris Unterschlupf bei der Familie suchte, verließ er das Quartier in der Rue Jussieu bald wieder: „ es war notwendig, denn sonst wäre ich nicht dem Schicksal der andern entgangen. Ich fand ihn hier von allen verlassen. Von Zola, Solari und all den anderen ist nicht mehr die Rede. Er ist der seltsamste Kerl, den man sich vorstellen kann.“

Von Ende 1872 bis 1874 lebte Cézanne mit Frau und Kind in Auvers-sur-Oise, wo er den Arzt und Kunstfreund Paul Gachet kennenlernte, den späteren Arzt des Malers Vincent van Gogh. Gachet war außerdem ein ambitionierter Freizeitmaler und stellte Cézanne sein Atelier zur Verfügung.

Cézanne folgte 1872 einer Einladung des Freundes Pissarro zur Zusammenarbeit nach Pontoise im Tal der Oise. Pissarro als einfühlsamer Künstler wurde für den menschenscheuen, reizbaren Cézanne zum Mentor; er konnte ihn zur Abkehr von den dunklen Farben auf seiner Farbpalette überzeugen und gab ihm den Rat: „Malen Sie immer nur mit den drei Grundfarben (Rot, Gelb, Blau) und ihren unmittelbaren Abweichungen.“ Außerdem solle er auf lineare Konturierung verzichten, die Gestalt der Dinge ergäbe sich durch die Abstufung der farblichen Tonwerte. Cézanne spürte, dass ihn die impressionistische Technik seinem Ziel näher brachte und folgte dem Rat des Freundes. Sie malten oft gemeinsam vor dem Motiv. Später berichtete Pissarro: „Wir waren ständig zusammen, aber trotzdem bewahrte sich jeder von uns das, was allein zählt; die eigene Empfindung.“

Ein deutliches Beispiel ist in den oben gezeigten Gemälden zu sehen: Das spätere Werk Blick auf Auvers zeigt im Gegensatz zu den dunklen Farben und den starken Konturen der Schneeschmelze die von Pissarro erlernte Technik, verbunden mit Cézannes genauer Beobachtung der Landschaft.

[Biography - Paul Cezanne - 16Ko]
Paul Cézanne (French pronunciation: 19 January 1839 - 22 October 1906) was a French artist and Post-Impressionist painter whose work laid the foundations of the transition from the 19th century conception of artistic endeavour to a new and radically different world of art in the 20th century. Cézanne can be said to form the bridge between late 19th...
[Biography - Paul Cezanne - 7Ko]
Cezanne was born in Southern France in 1839. Unlike many of his contemporaries Cezanne was the son of a banker, never having to struggle to make ends meet, instead inheriting a small fortune upon his father’s death. It wasn’t until years later that Cezanne officially decided to dedicate his life to art. In 1861 Cezanne left for Paris, the art capit...
[Page - Paul Cezanne - 4Ko]
Paul Cézanne (prononciation française: 19 Janvier 1839 à 1822 Octobre 1906) était un artiste français et peintre post-impressionniste dont les travaux ont jeté les bases de la transition de la conception du 19ème siècle de l'entreprise artistique à un monde nouveau et radicalement différent de l'art dans le 20e siècle. Cézanne peut être dit pour fo...
[Biography - Paul Cezanne - 9Ko]
Débuts dans la carrière de peintre Paul Cézanne fréquente le collège Bourbon (devenu lycée Mignet), où il se lie d'amitié avec émile Zola. Il entreprend sans enthousiasme des études de droit à l'Université d'Aix. Il suit des cours à l'école de Dessin et aménage un atelier au Jas de Bouffan, résidence que son père a achetée. Il se rend une première ...
[Biography - Paul Cezanne - 8Ko]
«La biographie de Paul Cézanne est courte. Peu s'en faut qu'elle tienne toute dans le vers célèbre: "Naître, vivre et mourir dans la même maison". Notons-le tout de suite, car ce n'est pas le fait le moins singulier d'une destinée au fond si simple et apparemment si contradictoire: ce prétendu révolutionnaire fut en réalité le plus bourgeois et mêm...
[Page - Paul Cezanne - 9Ko]
Paul Cézanne (pronuncia francese: 19 Gennaio 1839 - 22 ottobre 1906) è stato un artista francese e post-impressionista pittore il cui lavoro ha posto le basi della transizione dalla concezione del 19 ° secolo di ricerca artistica in un mondo nuovo e radicalmente diverso d'arte del 20 ° secolo. Cézanne si può dire per formare un ponte tra l'...
[Biography - Paul Cezanne - 8Ko]
Paul Cézanne (la francesa Pronunciación: 19 enero 1839 hasta 22 octubre 1906) fue un artista y pintor francés postimpresionista cuya obra sentó las bases de la transición de la concepción del siglo 19 de la actividad artística a un mundo nuevo y radicalmente diferente del arte en el siglo 20. Cézanne se puede decir que forman el puente entre finale...
[Biography - Paul Cezanne - 8Ko]
Поля Сезанна (французское произношение: 19 января 1839 - 22 октября 1906), французский художник и пост-импрессионистов художник, чьи работы были заложены основы перехода от 19-го века концепция художественного творчества для новых и радикально иной мир искусства 20-го века. Сезанн, можно сказать, образует мост между концом 19-го века импрессионизма...
[Biography - Paul Cezanne - 7Ko]
ポール· セザンヌ(フランス語発音:1839年1月19日 - 1906年10月22日)その作品の芸術の新しい根本的に異なる世界に芸術的な努力の19世紀の概念からの移行の基礎を築いたフランス人アーティストとポスト印象派の画家20世紀。セザンヌは19世紀後半の印象派と芸術の調査の20世紀初頭の新しいライン、キュビスムの間にブリッジを形成すると言うことができます。行は、セザンヌが簡単に解雇することはできません "私たちすべての父である"とマティスとピカソの両方に起因する。 セザンヌの作品は、デザイン、色、組成、図法の習得を示しています。彼の多くの場合、反復的な敏感と探索筆は非常に特徴的な、はっきりと認識できます。彼は色の面と観察眼と観測自然から抽象の感覚の直接的な表現の両方を一度に、複...
[Biography - Paul Cezanne - 4Ko]
保罗· 塞尚(法国发音:1月19日1839年 - 1906年10月22日)是法国艺术家和后印象派画家,其作品从19世纪艺术创作观念奠定基础的过渡到一个新的艺术和完全不同的世界20世纪。塞尚可以说形成了19世纪后期印象派和20世纪初的艺术探索的新生产线,立体主义之间的桥梁。行马蒂斯和毕加索,塞尚的“是”不能轻易解雇我们所有的父亲。 塞尚的作品展示了设计,色彩,构图和技法的掌握。他经常重复,敏感和探索的笔触是极具特色和清晰可辨。他用飞机建立起来,形成复杂的领域,在一次都直接表达了眼观察,从观察到的性质的抽象的感觉,颜色和小笔触。画作传达塞尚的紧张学习他的臣民,搜索的目光和顽强的斗争,处理复杂的人类视觉感知。 生活和工作 源区起首部分垂直(绿帽子的女人。塞尚夫人。)1894-1895早...
[Biography - Paul Cezanne - 3Ko]
Paul Cézanne (pronúncia francesa: 19 de janeiro de 1839 - 22 Outubro 1906) foi um artista francês e pós-impressionista pintor, cujo trabalho estabeleceu as bases da transição desde a concepção do século 19 do esforço artístico para um mundo novo e radicalmente diferente de arte no século 20. Cézanne pode ser dito para formar a ponte entre o final d...
[Biography - Paul Cezanne - 8Ko]
Paul Cézanne (Aix-en-Provence, 19 de janeiro de 1839 — 22 de outubro de 1906) foi um pintor pós-impressionista francês, cujo trabalho forneceu as bases da transição das concepções do fazer artístico do século XIX para a arte radicalmente inovadora do século XX. Cézanne pode ser considerado como a ponte entre o impressionismo do final do século XIX ...
[Biography - Paul Cezanne - 15Ko]

 

 

WahooArt.com - Paul Cezanne
Arts & Entertainment > Hobbies & Creative Arts > Artwork
A-8XXKRV----DE-
Die großen Badegäste, öl auf leinwand von Paul Cezanne (1839-1906, France)
/Art.nsf/O/8XXKRV/$File/Paul-Cezanne-The-Large-Bathers.JPG
paul cézanne war beeinflusst durch ein anzahl der dinge bei der erstellung die großen badegäste . Erstens der künstler hat gespendet seine frühen jahre in Paris bei der louvre museum , abschreibend die gemälde von dem großen meister . In der hallen von einem von dem größte kunst museen in die welt er sah die fantastische mystische gemälde von künstlern wie als Botti , Tizian und Rubens . Der God's , putten und mystischen kreaturen von dem Renaissance alle inspiriert ihn erstellen szenen wie als dieses . Die ruhe gewässer in die großen badegäste und der bedächtig bewegung von dem alle zahlen verleihen ein mythisch element zu dem arbeit . Die natur und der kleinen ort in der hintergrund von dem bild waren inspiriert durch Aix-en-Provence . paul cézanne war erwachsen im dieses kleine stadt und selbst nach umziehen nach Paris wurde er angebracht zu dem landschaft und seine kindheit umbebung . Er verbrachte viele jahre reisend zwischen dem stadt und die landschaft und Aix-en-Provence erschien in viele von seine arbeiten .
Paul Cezanne
öl auf leinwand
öl auf leinwand
-- -- -- -- -- -