+ 1 (707) 877-4321
+ 33 977-198-888
English
Français
Deutsch
Italiano
Español
Русский
中国
Português
日本

Portfolio Jean Joseph Benjamin Constant (28: Gemälde, Öl An Segeltuch, Öl Auf Leinwand, Öl Auf Tafel)

Lucio Fontana Geburtstag! 30% Rabatt! Gültig:19/02/2017

Versandkostenfrei. Retouren Die ganze Zeit. im Details.

 

  • Jean Joseph Benjamin Constant - Der Thronsaal in Byzanz
  • Jean Joseph Benjamin Constant - L Imperatrice Theodora Au Colisee
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Arabes assis
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Portrait einer arabischen Frau
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Schützen des Chieftain
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Harem Scene
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Paris untergebracht begrüßend der welt
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Toulouse Capitole entrée du Pape Urbain II
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Liebling der Emir
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Nachmittag langour
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Judith
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Odaliske
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Helene Vincent
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Eingabe von Mahomet II in Konstantinopel
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Herodiade
  • Jean Joseph Benjamin Constant - auf dem terrasse
  • Jean Joseph Benjamin Constant - salome mit dem kopf von st . johannes der täufer
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Betrachtung
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Porträt von Frau MS Derviz
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Arabian Nights
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Victrix
  • Jean Joseph Benjamin Constant - den Platz Schaffner Ankopplung zwei Leoparden
  • Jean Joseph Benjamin Constant - der palast wache mit zwei Leoparden
  • Jean Joseph Benjamin Constant - sieg
  • Jean Joseph Benjamin Constant - Harem Frauen
 
Alle 28 Kunstwerke von Jean Joseph Benjamin Constant





Benjamin Constant, eigentlich Henri-Benjamin Constant de Rebecque (* 25. Oktober 1767 in Lausanne; † 8. Dezember 1830 in Paris) war ein französisch-schweizerischer Schriftsteller, Politiker und Staatstheoretiker.


Der wie so viele frankophone Autoren zwischen Literatur und Politik pendelnde Benjamin Constant (so sein Name in der Literatur- und Geistesgeschichte) war Abkömmling einer im 16. Jh. in die Schweiz emigrierten Familie französischer Hugenotten. Seine Mutter starb bald nach seiner Geburt und er verlebte (was sicher stark zu seiner offensichtlichen späteren Bindungsunfähigkeit beitrug) eine ziemlich unstete Kindheit und Jugend zunächst bei den Großeltern in der Schweiz, später als Anhängsel seines Vaters, eines offenbar sehr mobilen Berufsoffiziers, in Holland, der Schweiz, dem damals noch österreichischen Brüssel und in England, wobei er mal bessere, mal schlechtere Hauslehrer hatte.


Mit 15 begann er ein Jurastudium in Erlangen, das er drei Semester später in Edinburgh fortsetzte. Zugleich las er viel und begann zu schreiben, verfiel allerdings auch dem Spiel und machte Schulden. Darüber hinaus reiste er oft und hatte früh Liebesaffären. 1786 lernte er bei einem Parisaufenthalt die damals viel gelesene Autorin Isabelle de Charrière (1740–1805) kennen, eine in der Schweiz verheiratete gebürtige Holländerin, die ihm zu einer (zunächst wohl nicht nur platonischen) mütterlichen Freundin wurde und auf deren Landsitz bei Neuchâtel er in den nächsten Jahren häufig kürzer oder länger weilte.


1788 wurde er Kammerherr am Hof von Herzog Karl II. von Braunschweig und heiratete ein Jahr später die Hofdame Wilhelmine von Cramm. Er hielt es aber nicht lange mit ihr aus, ging oft auf Reisen und reichte schließlich die Scheidung ein, um sich mit einer anderen, ebenfalls noch verheirateten, aber scheidungswilligen Braunschweiger Hofdame zu liieren, Charlotte von Hardenberg (die er jedoch erst 1808, nach mehreren zwischendurch eingegangenen Verhältnissen mit anderen Frauen und einer zweiten Ehe ihrerseits heiraten sollte, ohne dass die beiden hiernach glücklich wurden).


1794 begegnete Constant in der Schweiz der anderthalb Jahre älteren Madame de Staël: es war der Beginn einer langen, für beide Seiten nervenaufreibenden Beziehung; aus der 1797 auch eine Tochter hervorging (Albertine).


1795, nach dem Ende der Schreckensherrschaft und der Etablierung des Direktoriums, begleitete Constant Mme de Staël nach Paris und begann sich dort als vielbeachteter politischer Publizist und Redner zu betätigen. Nach dem Staatsstreich Napoleons von 1799 spielte er kurz sogar eine aktive Rolle in der hohen Politik, ehe er 1802 kaltgestellt wurde.


Anschließend war er wieder viel unterwegs, u. a. mit Mme de Staël, die er auf Teilen ihrer Deutschlandreise 1803/04 begleitete und die ihn, nachdem sie 1802 verwitwet war, zur Eheschließung drängte, während er sie zwischendurch immer wieder zugunsten neuer und alter Geliebten verließ und sich schließlich (s.o.) sogar ohne ihr Wissen verheiratete.


Seine schwierige psychologische Situation in dieser Zeit der Trennung und des Partnerwechsels spiegelt der 1806/07 verfasste (aber erst 1817 gedruckte) Roman Adolphe, mit dessen unentschlossen schwankenden Ich-Erzähler sich Constant sichtlich stark identifiziert. In denselben Zeitraum (1807/08) fällt ein Versuch als Dramatiker mit dem Stück Wallstein, das jedoch unaufgeführt blieb (Druck 1808). Wohl 1811 begann er einen weiteren autobiografischen Roman, Cécile, der jedoch Fragment blieb und erst 1951 wiederentdeckt wurde. Ebenfalls 1811 begann er eine Autobiografie mit dem Titel Ma Vie (= mein Leben), die aber nur bis zum Ende seiner Jugendzeit gelangte und erst 1907 aus dem Nachlass als Le Cahier rouge (= das rote Heft) gedruckt wurde.


1814, als nach der Niederlage Napoleons die alte Königsfamilie der Bourbonen zurückgekehrt war und Ludwig XVIII. den Thron bestiegen hatte, publizierte Constant ein Plädoyer für eine konstitutionelle Monarchie. 1815 schloss er sich Napoleon an, als dieser im März unerwartet an die Macht zurückkehrte, und entwarf in seinem Auftrag eine Verfassung für Frankreich. Nach der baldigen endgültigen Niederlage Napoleons (18. Juni) in der Schlacht bei Waterloo (nahe Brüssel) zog Constant es vor, Frankreich zu verlassen und zu reisen.


1817 kehrte er nach Paris und in die Politik zurück. Er wurde in die neue Abgeordnetenkammer gewählt und betätigte sich dort, mehrfach wiedergewählt, als gefürchteter Parlamentsredner und Pamphletist. Zugleich verfasste er bedeutende staats- und verfassungstheoretische Schriften und wurde mit ihnen zum Mitbegründer des Liberalismus, d.h. der Doktrin, dass der Staat sich möglichst wenig in die persönlichen und zumal die wirtschaftlichen Belange seiner Bürger einmischen solle und möglichst viel Initiative und Verantwortung ihnen selbst überlassen müsse. Der Monarch habe sich auf die Rolle einer neutralen Instanz (pouvoir neutre) zurückzuziehen.


Eine vierbändige religionswissenschaftliche Abhandlung, De la religion considérée dans sa source, ses formes et ses développements (1824–31), an der Constant schon als junger Mann zu arbeiten begonnen hatte, wurde wenig beachtet und geriet bald in Vergessenheit
.

[Biography - Jean Joseph Benjamin Constant - 7Ko]
Henri-Benjamin Constant de Rebecque (25 October 1767 - 8 December 1830) was a Swiss-born French nobleman, thinker, writer and politician. Biography Constant was born in Lausanne, Switzerland, to descendants of noble Huguenots who fled France during the Huguenot wars in the early 16th century to settle in Lausanne. He was educated by private tutors ...
[Biography - Jean Joseph Benjamin Constant - 13Ko]
Benjamin Constant de Rebecque, né à Lausanne le 25 octobre 1767, décédé à Paris le 8 décembre 1830, inhumé au cimetière du Père-Lachaise1, est un romancier, homme politique, et intellectuel engagé franco-suisse. Républicain et engagé en politique depuis 1795, il soutiendra le Coup d'état du 18 fructidor an V, puis celui du 18 Brumaire. Il devient s...
[Biography - Jean Joseph Benjamin Constant - 1Ko]
Henri-Benjamin Constant de Rebecque (Losanna, 25 ottobre 1767 - Parigi, 8 dicembre 1830) è stato uno scrittore e politico francese di origine svizzera. Biografia Constant nacque a Losanna, in Svizzera, da una famiglia ugonotta che aveva lasciato la Francia durante il XVII secolo. Sua madre, a soli venticinque anni, morì per le conseguenze del parto...
[Biography - Jean Joseph Benjamin Constant - 11Ko]
Henri-Benjamin Constant de Rebecque (Lausana, 25 de octubre de 1767 - 8 de diciembre de 1830). Filósofo, escritor y político francés de origen suizo. Biografía Se formó con profesores particulares y más tarde se incorporó a distintas centros y universidades pues se trasladó con frecuencia con su familia por Europa. Así asistió a la Universidad de E...
[Biography - Jean Joseph Benjamin Constant - 7Ko]
Анри-Бенжамена Констана де Rebecque (25 октября 1767 - 8 декабря 1830) был в Швейцарии родился французский дворянин, мыслитель, писатель и политический деятель. Биография Постоянное родился в Лозанне, Швейцария, для потомков благородных гугенотов который бежал из Франции во время войны гугенотов в начале 16 века, чтобы обосноваться в Лозанне. Он по...
[Biography - Jean Joseph Benjamin Constant - 1Ko]
亨利 - 贡斯当Rebecque(1767年10月25日 - 8年12月1830年)出生于瑞士的法国贵族,思想家,作家和政治家。 传记 恒出生在瑞士的洛桑,以高尚的胡格诺派教徒在16世纪初逃离法国的胡格诺派战争期间定居在洛桑的后裔。他由私人教师和在埃尔兰根,巴伐利亚州和苏格兰爱丁堡大学的大学教育。在他生命的过程中,他花了很多年,在法国,瑞士,德国,和大Britain.He安妮路易斯杰曼DE Staël和他们的智力合作的亲密,使他们的时间最重要的知识产权对之一。他是一个狂热的自由主义者,转战对恢复 活跃​​在法国政治作为一种公关和政治家在法国大革命的下半年和1815年至1830年之间。在此后者期间,他坐在在众议院中,较低的恢复时期政府的立法房子。他是一个最雄辩的演说家和领导人首次作为Indep...
[Biography - Jean Joseph Benjamin Constant - 4Ko]
Henri-Benjamin Constant de Rebecque (25 de outubro de 1767 - 8 de Dezembro de 1830) foi um suíço-francês nascido nobre, pensador, escritor e político. Biografia Constante nasceu em Lausanne, na Suíça, aos descendentes de huguenotes nobre que fugiu da França durante as guerras dos huguenotes no início do século 16 para resolver, em Lausanne. Ele foi...
[Biography - Jean Joseph Benjamin Constant - 14Ko]
アンリ、ベンジャミンコンスタンドルベック(1767年10月25日 - 1830年12月8日)はスイス生まれのフランスの貴族、思想家、作家や政治家だった。 バイオグラフィー 定数は、ローザンヌに定住するように16世紀初頭にユグノー戦争中にフランスを逃れて高貴なユグノーの子孫にローザンヌ、スイスで生まれた。彼は個人の先生でとエアランゲン大学、バイエルン、そしてエジンバラ、スコットランドの大学で教育を受けた。彼の人生の過程で、彼はスイス、ドイツ、フランスで多くの年を過ごした、と大Britain.Heはその彼らの時間の最も重要な知的ペアの一つ作らアンヌルイーズジェルメーヌドスタールとその知的コラボレーションと親密だった。彼は、明治維新と戦った熱烈なリベラルだった とフランス革命の後半に広報し、政治家...
[Biography - Jean Joseph Benjamin Constant - 5Ko]
-- -- -- -- -- -