+ 1 (707) 877-4321
+ 33 977-198-888
English
Français
Deutsch
Italiano
Español
Русский
中国
Português
日本

Portfolio Amedeo Modigliani (643: Aquarell, Bildhauerei, Bleistift, Freskos, Gouache, Nachziehend, Öl An Segeltuch, Öl Auf Leinwand, Öl Auf Tafel, Skulptur, Stein, Tinte, Zeichnung)

Versandkostenfrei. Retouren Die ganze Zeit. im Details.

 

  • Amedeo Modigliani - Liegender Akt mit blauem Kissen
  • Amedeo Modigliani - Sitzender Akt auf Divan
  • Amedeo Modigliani - Gypsy Woman mit Kind
  • Amedeo Modigliani - sitzend weiblicher akt
  • Amedeo Modigliani - porträt von einem frau an Ein schmutzig Band
  • Amedeo Modigliani - Jeanne Hébuterne mit Hut und Halskette
  • Amedeo Modigliani - dunkel junge frau sitzend durch ein bett
  • Amedeo Modigliani - Landschaft ein
  • Amedeo Modigliani - Zigeuner Frau mit einem Baby
  • Amedeo Modigliani - jeanne hébuterne
  • Amedeo Modigliani - Liegender Akt mit offenem Haar
  • Amedeo Modigliani - Kleines Mädchen in blau
  • Amedeo Modigliani - Der junge Lehrling
  • Amedeo Modigliani - porträt von einem polieren frau
  • Amedeo Modigliani - Porträt von Paulette Jourdain
  • Amedeo Modigliani - Porträt von Jean Cocteau
  • Amedeo Modigliani - frau innen gelb Hülle Amazonas
  • Amedeo Modigliani - Alice
  • Amedeo Modigliani - Nude sdraiato
  • Amedeo Modigliani - liegender akt
  • Amedeo Modigliani - Rose Karyatide (Audace)
  • Amedeo Modigliani - madame pompadour
  • Amedeo Modigliani - Recumbent Nackt
  • Amedeo Modigliani - Liegender Akt (Le Grande Nu)
  • Amedeo Modigliani - Jeanne Hébuterne in roten Schal
  • Amedeo Modigliani - Blonde nackt
  • Amedeo Modigliani - Nu de dos couche
  • Amedeo Modigliani - Porträt von Paul Alexandre vor einem grünen Hintergrund
 
Alle 643 Kunstwerke von Amedeo Modigliani






Amedeo Modigliani (* 12. Juli 1884 in Livorno; † 24. Januar 1920 in Paris) war ein italienischer Zeichner, Maler und Bildhauer. Die heutige Bekanntheit beruht vor allem auf seinen Aktgemälden, die zu seiner Zeit als skandalös empfunden wurden und erst später Akzeptanz fanden. Seine Jugend verbrachte Modigliani in Italien, wo er die Kunst der Antike und Renaissance studierte, bis er 1906 nach Paris zog. Dort kam er in Kontakt mit bedeutenden Künstlern wie Pablo Picasso und Constantin Brâncusi. Sein Leben war von Lungenkrankheiten geprägt. In einem Fiebertraum soll er seine Berufung zur Kunst erkannt haben, mit 35 Jahren starb er an Tuberkulose. Die Informationen über Modiglianis Leben beruhen auf nur wenigen verbürgten Dokumenten, so dass es vor allem nach seinem Tod zur Legendenbildung um ihn kam.

Modiglianis Gesamtwerk umfasst vor allem Gemälde und Zeichnungen. Von 1909 bis 1914 widmete er sich jedoch hauptsächlich der Bildhauerei. Das Hauptmotiv ist der Mensch, sowohl in den Bildern als auch bei den Skulpturen. Daneben gibt es wenige Bilder mit Landschaftsmotiven. Interieurszenen und Stillleben von Modigliani sind nicht bekannt. Modigliani bezog sich in seinen Werken oft auf die Renaissance, griff aber auch andere Elemente wie die zu seiner Zeit populäre afrikanische Kunst auf. Hingegen lässt er sich keiner der zeitgenössischen Stilrichtungen zuordnen, wie etwa dem Kubismus oder dem Fauvismus. Während seines Lebens hatte Amedeo Modigliani nur wenig Erfolg mit seiner Kunst, erst nach seinem Tod erreichte er größere Popularität undeine Kunstwerke erzielten hohe Preise.


Leben

Erste Lebensjahre und Kindheit
 
Geburtshaus Amedeo Modiglianis in Livorno. Mit der Gedenktafel ehrte der Rat der Stadt den Künstler anlässlich seines 75. Geburtstages.Amedeo Modigliani wurde am 12. Juli 1884 in Livorno als viertes und jüngstes Kind von Flaminio und Eugenia Modigliani geboren. Einer seiner Brüder war Giuseppe Emanuele Modigliani, der später Politiker des Partito Socialista Italiano und Abgeordneter des italienischen Parlaments wurde. Die Familie Modigliani gehörte dem aufgeklärten jüdischen Bürgertum der Stadt an. Als sephardische Juden lebten die Mitglieder der Familie nach einer liberalen Auslegung ihres Glaubens. Als Amedeo Modiglianis geboren wurde, war der mit Holz und Kohle handelnde Familienbetrieb infolge der schlechten Konjunktur bereits bankrott gegangen. Deshalb trug Modiglianis Mutter als Privatlehrerin und Übersetzerin – unter anderem von Gedichten Gabriele D’Annunzios – zum Familienunterhalt bei. Daneben verfasste sie unter einem Pseudonym Literaturkritiken. Amedeo Modigliani nahm außerdem wahrscheinlich an den traditionellen Fünf-Uhr-Tees im Haus seines Großvaters Isaac Garsin teil, bei denen beispielsweise über Werke von Oscar Wilde diskutiert wurde. Da seine Mutter aus Marseille stammte, lernte Amedeo Modigliani bereits früh die französische Sprache, was ihm später seine Integration in Paris erleichterte.

Im Alter von elf Jahren litt Amedeo Modigliani an einer schweren Rippenfellentzündung. 1898, im Alter von 14 Jahren, erkrankte er an Typhus, der zu dieser Zeit noch als tödliche Krankheit galt. Während der Krankheit hatte er laut der Darstellung seiner Mutter einen Fiebertraum, in dem er über die künstlerischen Meisterwerke in Italien phantasiert und der ihm damit seine künstlerische Bestimmung aufgezeigt habe. Nachdem Amedeo Modigliani wieder gesund war, erhielt er von seinen Eltern die Erlaubnis, die Schule abzubrechen und ein Kunststudium zu beginnen.


Ausbildung

Amedeo Modigliani schrieb sich 1898 an der privaten Zeichen- und Malschule des Malers Guglielmo Micheli in Livorno ein. Dort war er mit seinen 14 Jahren der jüngste Student in seiner Klasse. Neben der künstlerischen Ausbildung an der Schule, die sich noch stark am Impressionismus orientierte, lernte Amedeo Modigliani im Atelier von Gino Romiti das Aktmalen. Im Juli 1900 erkrankte Modigliani an Tuberkulose. Weil die Luftveränderung seine Genesung begünstigen sollte, verbrachte er den Winter 1900/1901 zusammen mit seiner Mutter auf einer Reise nach Neapel, Capri und Rom. Von dort aus schrieb Amedeo Modigliani fünf Briefe an den neun Jahre älteren Künstler Oscar Ghiglia, mit dem er trotz des Altersunterschieds befreundet war. Diese Briefe gehören zu den wenigen schriftlichen Dokumenten Modiglianis, die erhalten geblieben sind. In ihnen schilderte er unter anderem seinen Eindruck von Rom: „Rom ist nicht um mich, während ich Dir erzähle, sondern in mir, gleich einem von seinen sieben Hügeln wie von sieben gebieterischen Ideen eingefassten schrecklichen Juwel.“


Im Frühjahr 1901 folgte Amedeo Modigliani seinem Freund Ghiglia nach Florenz. Nachdem er den Winter 1901/1902 in Rom verbracht hatte, kehrte er nach Florenz zurück und schrieb sich am 7. Mai 1902 an der Scuola libera di Nudo (deutsch: freie Aktzeichenschule) ein. Dort studierte er bei Giovanni Fattori und beschäftigte sich daneben hauptsächlich mit der Kunst der Renaissance. 1903 ging Amedeo Modigliani, wiederum Ghiglia folgend, nach Venedig, wo er bis zu seiner Übersiedlung nach Paris lebte. Er schrieb sich am 19. März dieses Jahres am Istituto di Belle Arti di Venezia ein. Dort belegte er unter anderem Kurse der Freien Aktzeichenklasse. Sein Schwerpunkt lag auf dem Studium der italienischen Kunstgeschichte, die Malerei betrieb er weniger intensiv. 1903 und 1905 kam er auf den Biennalen in Kontakt mit den Werken der französischen Impressionisten, mit Skulpturen Rodins und Werken des Symbolismus. Während seiner Studienzeit in Venedig begann Modigliani Haschisch zu konsumieren, und nahm an spiritistischen Sitzungen teil.

Umzug nach Paris

Zu Beginn des Jahres 1906 zog Amedeo Modigliani nach Paris, da die dortige Künstlerszene als besonders fortschrittlich galt und neue Kunststile entwickelte und etablierte. Im vorangegangenen Jahr hatten noch relativ unbekannte Künstler, wie zum Beispiel André Derain und Henri Matisse, die von der Kritik mit dem Spottnamen Les Fauves (deutsch: Die Wilden) bezeichnet worden waren, im Herbstsalon ausgestellt. Die Pariser Kunstwelt wurde mit fortschrittlichen Kunsthändlern, die junge und innovative Künstler wie Pablo Picasso unterstützten, zum Zentrum der avantgardistischen Malerei. Nach seiner Ankunft lebte Amedeo Modigliani anfangs in einem komfortablen Hotel am rechten Ufer der Seine, was ihm wegen seiner Herkunft aus einer bürgerlichen Familie angemessen erschien. Nach kurzer Zeit zog er jedoch in das Viertel Montmartre, wo er unter anderem im Bateau-Lavoir lebte und ein einfaches Atelier nutzte, und nahm Aktzeichenunterricht an der Académie Colarossi. Seine Mutter schickte ihm zwar so viel Geld, wie es ihr möglich war, aber es reichte für Modigliani nicht zum Überleben. Deshalb wechselte er oft seine Unterkunft und ließ manchmal sogar seine Kunstwerke zurück, wenn er aus einer Wohnung floh, weil er die Miete nicht mehr bezahlen konnte. Eine der ersten Freundschaften, die Modigliani in Paris schloss, verband ihn mit dem deutschen Maler Ludwig Meidner. Dieser beschrieb später Modiglianis Stellung und Auftreten in der Pariser Gesellschaft: „Unser Modigliani war ein charakteristischer und gleichzeitig hoch begabter Vertreter der Bohème vom Montmartre; wahrscheinlich sogar der letzte echte Bohémien.“ Modigliani nahm trotz seiner gesundheitlichen Probleme am ausschweifenden Leben der Künstler am Montmartre teil.


Im Frühjahr 1907 wurde Modigliani von dem Maler Henri Doucet in ein Haus mitgenommen, das Paul Alexandre für junge Künstler angemietet hatte. Der junge Arzt Alexandre war von Modiglianis Bildern fasziniert und begann deshalb, ihn zu unterstützen. Er kaufte ihm Bilder und Zeichnungen ab und vermittelte ihm Porträtaufträge. Amedeo Modigliani stellte 1907 im avantgardistischen Herbstsalon aus, der von den Fauvisten geprägt war. Im Folgejahr zeigte Modigliani sechs Gemälde im Salon des Indépendants, darunter Die Jüdin. Seine Bilder fanden jedoch kaum Beachtung, weil sie nicht der gerade modernen Stilrichtung des Kubismus angehörten, der 1907 durch Picasso und Georges Braque begründet worden war. So erwähnte der einflussreiche Publizist Guillaume Apollinaire Amedeo Modigliani nur am Rande seiner Kritik des Salons. Paul Alexandre gelang es, Modigliani Zugang zu vermögenden Kreisen zu verschaffen, so dass er im Frühjahr 1909 mit dem Porträt Die Amazone der Baronin Marguerite de Hasse de Villers den ersten bezahlten Auftrag erhielt.


Zeit als Bildhauer

1909 lernte Modigliani über Paul Alexandre den rumänischen Bildhauer Constantin Brâncusi kennen und bezog auf Anraten Brâncusis im April 1909 sein Atelier in der Cité Falguière am Montparnasse. Modigliani begann in Folge dieser Bekanntschaft schon in diesem Jahr mit der Steinbildhauerei, die für einige Zeit in den Vordergrund seines Schaffens trat. In Livorno und in Carrara hatte sich Modigliani, beeindruckt von dem knappen Stil Brâncusis, zur Bildhauerei hingezogen berufen.Ebenfalls könnte Modigliani schon vorher den Wunsch gehabt haben, als Bildhauer tätig zu werden, hatte jedoch nicht die technischen Möglichkeiten, die erst mit dem neuen Atelier gegeben waren. Auch könnte das antike Erbe Italiens, das er aus eigener Erfahrung kannte, eine Inspiration zur Anfertigung von Skulpturen gewesen sein. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Modigliani sich wegen des stagnierenden Erfolgs seiner Malerei in einer anderen künstlerischen Gattung versuchen wollte.1910 lernte Modigliani die aus Russland stammende Dichterin Anna Achmatova kennen, mit der er in der folgenden Zeit ein Verhältnis hatte.


1911 stellte Amedeo Modigliani seine archaisch wirkenden Steinskulpturen im Atelier des portugiesischen Künstlers Amadeo de Souza-Cardoso aus. Eine Phase der intensiven Beschäftigung mit dem Motiv der Karyatiden in seinen Werken, sowohl in der Skulptur, als auch in Gemälden, begann. Im folgenden Jahr wurden die Skulpturen Modiglianis im Herbstsalon ausgestellt. Amedeo Modigliani lernte die Bildhauer Jacob Epstein und Jacques Lipchitz, die ebenfalls in Paris lebten, kennen, von denen letzterer die Kunst Modiglianis als „Ausdruck seines persönlichen Empfindens“ beschrieb.


Im Frühling 1913 hielt sich Amedeo Modigliani in Livorno auf, wo er in der Nähe eines Steinbruchs Quartier bezog. In diesem betätigte er sich als Marmorbildhauer, nachdem er zuvor nur mit Kalksandstein gearbeitet hatte. Die fertig gestellten Skulpturen schickte Modigliani nach Paris; sie wurden jedoch nicht überliefert. Für die Beendigung seiner Bildhauertätigkeit nach 1913 sind die genauen Gründe nicht bekannt. Ein Anlass könnte seine angeschlagene Gesundheit gewesen sein, die durch die staubige Umgebung weiter geschädigt wurde. Auch könnte er keine Zukunft für seine Arbeit als Bildhauer gesehen haben. Er entwickelte sich künstlerisch nicht weiter und die wenigen Ausstellungen brachten kaum Aufmerksamkeit und finanzielle Verbesserungen. So könnte er sich aus diesen Überlegungen heraus wieder der lukrativeren Malerei zugewandt haben.

[Biography - Amedeo Modigliani - 14Ko]
Amedeo Clemente Modigliani (July 12, 1884 - January 24, 1920) was an Italian artist who worked mainly in France. Primarily a figurative artist, he became known for paintings and sculptures in a modern style characterized by mask-like faces and elongation of form. He died in Paris of tubercular meningitis, exacerbated by poverty, overwork, and addic...
[Biography - Amedeo Modigliani - 1Ko]
Amedeo Clemente Modigliani (July 12, 1884 - January 24, 1920) was an Italian painter and sculptor. He was born in Livorno, Tuscany, Italy, the fourth child of the Jewish family of Flaminio Modigliani and his French-born wife, Eugénie Garsin and was raised in poverty after his father's money-changing business went bankrupt. Amedeo was also beset by ...
[Page - Amedeo Modigliani - 10Ko]
Amedeo Clemente Modigliani, né à Livourne (Italie), le 12 juillet 1884 et mort à Paris, le 24 janvier 1920, était un peintre et un sculpteur italien de l'école de Paris. Biographie Né au sein d'une famille juive de Livourne, Amedeo est le quatrième enfant d'un homme d'affaire ruiné, Flaminio Modigliani et d'Eugénie Garsin. Son enfance est pauvre et...
[Biography - Amedeo Modigliani - 8Ko]
"Modigliani meurt d'une maladie pulmonaire dans les premiers jours de 1920 le lendemain, sa compagne, Jeanne Hébuterne, enceinte de quelques mois et désespérée, saute par la fenêtre du sixième étage de l'immeuble qu'elle habitait: l'une des légendes artistiques les plus sombres du siècle est née. C'est après plusieurs essais dans des domaines dif...
[Biography - Amedeo Modigliani - 3Ko]
Amedeo Clemente Modigliani (Livorno, 12 luglio 1884 - Parigi, 24 gennaio 1920) è stato un pittore e scultore italiano, noto con lo pseudonimo di Dedo (e Modì) e celebre per i suoi ritratti femminili caratterizzati da volti stilizzati e da colli affusolati. Morì all'età di trentacinque anni. è sepolto nel cimitero parigino Père Lachaise. Biografia C...
[Biography - Amedeo Modigliani - 9Ko]
Amedeo Clemente Modigliani (Livorno 12 de julio de 1884 - París 24 de enero de 1920) fue un pintor y escultor italiano, perteneciente a la denominada Escuela de París. Modigliani es el arquetipo del artista bohemio: una vida marcada por una mezcla de drogas, alcohol, mujeres, pobreza, y enfermedad. Sólo alcanzó la fama después de muerto, pero mer...
[Biography - Amedeo Modigliani - 10Ko]
Амедео Клементе Модильяни (12 июля 1884 - 24 января 1920) был итальянский художник, который работал в основном во Франции. В первую очередь образному художника, он стал известен картинами и скульптурами в стиле модерн характеризуется как маска лица и удлинение формы. Он умер в Париже от туберкулезного менингита, усугубляется нищетой, переутомление,...
[Biography - Amedeo Modigliani - 1Ko]
Amedeo Clemente的莫迪利亚尼(1884年7月12日 - 1920年1月24日)是意大利的艺术家,曾在法国主要。主要是一个形象化的艺术家,他成为了面具般的面孔和伸长率的形式为特征的现代风格的绘画和雕塑而闻名。他在巴黎结核性脑膜炎去世,加剧了贫困,劳累过度,酒精和毒品成瘾。 早期的生活 出生于一个犹太家庭在Livorno,意大利莫迪利亚尼的发源地在Livorno.Modigliani。一个港口城市,利沃诺曾长期担任他们的宗教迫害的庇护,以及一个大型的犹太社区。他的母亲的伟大伟大的祖父,索罗门Garsin,在18世纪移民到利沃诺,为难民。 莫迪利亚尼是第四个孩子的Flaminio Modigliani和他的妻子,尤金妮亚Garsin。他的父亲是一个货币兑换,但他的生意失败时,家庭生活...
[Biography - Amedeo Modigliani - 7Ko]
Amedeo Clemente Modigliani (12 de julho de 1884 - 24 de janeiro de 1920) foi um artista italiano que trabalhou principalmente na França. Principalmente um artista figurativo, ele se tornou conhecido por pinturas e esculturas em estilo moderno caracteriza-se por máscara-como faces e alongamento da forma. Ele morreu em Paris de meningite tuberculosa,...
[Biography - Amedeo Modigliani - 1Ko]
アメデオクレメンテモディリアーニ(1884年7月12日 - 1920年1月24日)はフランスで主に働いていたイタリアの芸術家だった。主に比喩的な芸術家、彼は仮面のような顔とフォームの伸びを特徴と現代的なスタイルで絵画と彫刻のために知られるようになった。彼は、貧困、過労、アルコールや麻薬中毒によって悪化し、結核性髄膜炎のパリで死亡した。 初期の人生 Livorno.Modiglianiでモディリアーニの発祥の地は、リボルノ、イタリアのユダヤ人家庭に生まれた。港街、リボルノは長い間自分たちの宗教のために迫害さ、それらのための避難所を務め、大規模なユダヤ人社会に家だったていた。彼の母方の曾曾祖父、ソロモンGarsinは、難民として18世紀にリボルノに移住していた。 モディリアーニは、フラミニオモデ...
[Biography - Amedeo Modigliani - 1Ko]
-- -- -- -- -- -